Bewertungen

Bewertungen

Anmelden und Eintrag hinzufügen    Jetzt registrieren
Das Hinzufügen von Einträgen ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Claudia Schäfer
27.10.2016 18:30
Durch einen Bekannten aus der Schweiz, der schon viele Jahre ins Atelier nach Meiningen geht, wurde ich auf die Produkte von Hair-Resource aufmerksam. Ich suche schon viele Jahre nach Produkten, die ohne Chemie hergestellt werden und ganzheitlich auf den Menschen wirken. Ich habe mir die 2 Produkte in der Schweiz besorgt und sofort energetisch gemerkt, wie sich diese wohltuend auf meine Haare und auf mein gesamtes Befinden auswirken. Der Entscheid stand fest, ich wollte mehr darüber erfahren!

Einige Wochen später nach einer 6,5 Stündigen Autofahrt sind wir spät abends bei Peter angekommen und ich war gespannt, was mich hier erwarten würde. Schnell fanden wir heraus, dass wir einige Parallelen haben und haben uns angeregt unterhalten nur ging es erst mal garnicht um Haare.

Ich habe ihm dann von meinen chronischen Schmerzen erzählt, die mich seit 5 Jahren plagen. Schnell sind wir durch einen Armtest darauf gekommen, dass die Ursache bereits vor meiner Geburt entstanden ist. Er hat mich dann sehr unkonventionell und rasch in eine Hypnose geführt und ich konnte auf einigen Ebenen die Schmerzen entkoppeln und eine Art Neuprogrammierung der Zellen vornehmen. Meine Schmerzen sind deutlich besser geworden und ich bin gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt, wenn ich bei der nächsten Sitzung die Ursache ganz bearbeiten und heilen kann.

Meine Haare haben wir dann am nächten Tag auch noch gemacht und ich bin rundherum glücklich.

Ich werde auf jeden Fall wieder nach Meiningen fahren. Einerseits, um meine Haare schneiden zu lassen, denn öfter als 4 mal ist das nach Peters Meinung bei meinen Haaren im Jahr nicht nötig und das ist es mir nach diesem Erlebnis allemal Wert.

Die Ursache für meine Schmerzen möchte ich natürlich auch erkennen und bearbeiten. Das nenne ich mal einen ganzheitlichen Friseur.

Danke Peter dass es Dich gibt und Du dein Wissen und dein Können mit mir geteilt hast.
Alles Liebe, Claudia
Kathleen Oppitz
23.10.2016 22:18
Ich bin Anfang 50, habe nur einen Arm und bin mit dem Wunsch ins Atelier gekommen: "Ich will KEINE! Omifrisur mehr!"

Ich wollte eine individuelle Frisur die ich trotz Hindernis selbst frisieren kann und die zu mir paßt. Leider hatte ich keine guten Haarvorraussetzungen aber nach einer sehr guten und individuellen Beratung ward eine Lösung gefunden und mit jedem Atelierbesuch komme ich dem besprochenen Endergebnis näher.

Das Phantastische ist, selbst in der Übergangsphase bin ich nur glücklich und voller Erstaunen über das jeweilige Ergebnis schöner Haare und das einfache Handling in meinem Alltag,

FAZIT: "Wer seine individuelle Haarpracht möchte, ist im Atelier Peter Reichardt bestens aufgehoben!" "Auch in komplizierten Fällen, findet sich hier während der persönlichen, individuellen Beratung eine Lösung.

Danke, für mich seid Ihr Künstler, die Ihr Handwerk sehr gut verstehen!

Noch unbedingt zu sagen ist: "Dass Atelier ist mit seinem Ambiente und dem durchweg freundlichen, kompetenten Personal unbedingt zu empfehlen, nicht nur für Bauhaus- Fans." Hier findet man Qualität zu gerechtfertigten Preisen und im stilvollen Ambiente.

DANKE! DANKE! dem ganzen Team für mein neues Lebensgefühl. Endlich Haare mit denen ich klar komme und die mir gefallen !!!

Das Atelier ist unbedingt zu empfehlen! Einfach ein tolles Gesamtpaket!
Kathleen aus Meiningen
Denise Auerswald
03.10.2016 12:24
Ich bin ein großer Fan von Dingen, die nachhaltig sind. Und dazu gehört das Coaching bei Peter Reichardt.
Das Coaching Wochenende war anstrengend und lohnenswert.

Wir behandelten zuerst ausgiebig meine Werte Hierarchie. Diese Form von Selbstreflexion ist so spannend, da man endlich versteht, warum man tickt wie man eben tickt.

Neben der Werte-Arbeit nahmen wir uns das „Max-5-Modell“ her. Das erst leere Blatt füllte sich mit Menschen und Organisationen, mit denen ich zu tun hatte. Ich verstand am Anfang den Sinn dahinter noch nicht aber führte Peters Anweisungen aus.

Während des Coachings erhielt ich eine wichtige Erkenntnis. Nichts aber rein gar nichts machen wir bewusst. Alles im Leben hat seinen Sinn. Sei es die Berufswahl, die Partnerwahl, die Freizeitaktivitäten - alles entsteht aus dem Unterbewusstsein, aus unseren Werten, Glaubenssätzen und Musterprogrammen.

Mit der Frage wovor ich denn am meisten Angst hätte, konnte mich Peter aus der Komfortzone holen. Mit seinen gezielten Fragen fand er den Glaubenssatz „ich bin nicht gut genug“. 

Allein dieser Glaubenssatz veranlasste mich dazu in meinem Leben überall mitmischen zu wollen, die Beste sein zu wollen und letztendlich ein Workaholic Dasein zu leben.

Nachdem wir an die Ursache des Glaubenssatzes gekommen sind und diesen aufgelöst haben, traue ich meinen Augen kaum.

Auf dem Blatt mit der „Max 5“ Übung erkannte ich plötzlich totales Chaos und Wirrwarr. Interessanterweise stand nichts anderes auf dem Blatt wie vorher. Nur meine Wahrnehmung war eine andere. Eigentlich sollten darauf nur maximal 5 Personen, Organisationen stehen. Bei mir standen da zwölf. Gleich durfte ich mich an die Arbeit machen und dieses Bild verändern.

Meine Lebensqualität hat sich um 180 Grad gedreht und Ich bin so froh, diesen negativen Glaubenssatz für immer losgelassen zu haben.

Vielen Dank für Alles!
Joachim Böttcher
25.09.2016 10:54
Danke, ich habe mein Leben zurück!

Vor 6 Monaten war ich am Aufgeben, ich wollte einfach nicht mehr weitermachen. Ich habe unzählige Male neu angefangen. Überall wurde ich gemoppt, überall hat man mir immer wieder das was ich hart erarbeitet hatte weggenommen.

Schon in der Lehre ging das los, dann als Angestellter. In Folge habe ich es mehrfach mit der Selbständigkeit versucht, aber auch hier haben sich immer Konkurrenten, oder sogar eigene Mitarbeiter einfach in meinem aufgebauten Kundenstamm bedient und mir alles kaputt gemacht.

Der Höhepunkt war, dass nachdem ich meinen ehemals bester Freund eingestellt hatte, dieser mir meine Firma einfach weggenommen hat.

Ich hatte keinen Antrieb mehr irgend was zu machen, da traf ich auf einen Engel.

Unser Gespräch verlief sehr verrückt.
Herr Reichardt setzte sich abends in Berlin in der U- Bahn neben mich und wir kamen ins Gespräch. Ich fuhr schon den ganzen Tag immer wieder die selbe Strecke hin und her. Was soll ich sagen ich wollte einfach nicht mehr zurück in mein altes Leben und ich weiß nicht, ob mein Leben weitergegangen wäre, wenn ich nicht auf Herrn Reichardt getroffen wäre.

Auf einmal stellte er mir komische Fragen und obwohl ich eigentlich garnicht darüber reden wollte erzählte ich Ihm meine ganze Geschichte. Nach ca. 20 Minuten fragte er mich auf einmal ob ich Lust auf ein Experiment hätte. Möglicherweise, sagte er, gibt es eine ganz andere Ursache dafür, dass ich heute wieder mal am Ende stand.

Ich zögerte, worauf er sagte: „Weißt Du Joachim, wenn Du nach all dem was Du erlebt hast nicht mehr willst, dann kann ich Dich gut verstehen, aber dann warte nicht länger, dann ziehe es jetzt durch, sofort!
Wenn Du jedoch eine kleine Möglichkeit in Betracht ziehst, dass alles ganz anders sein könnte als Du denkst, dann lass uns ein Experiment wagen. Nur DU musst es wollen, sonst geht es nicht.“

Was sah dieser Mann in mir was ich nicht sah?

Ich dachte, was Solls. Jetzt hatte ich Ihm schon meine ganze Lebensgeschichte erzählt, da dachte ich: „Na gut, einen Versuch ist es vieleicht wert. Herr Reichart setzte sich auf die andere Seite und drückte mehrfach meinen Arm nach unten. Er sprach nicht viel, nur nach ca. 5 Minuten sagte er mir der Ursprung für meine ganze Misere lag im meinem 5 Lebensjahr. Es gab da wohl eine starke emotionale Situation mit meiner Mutter die das alles verursacht haben soll.

Jetzt war es ganz verrückt. Ich glaubte Ihm kein Wort. Was sollte meine Mutter und auch noch in meinem 5. Lebensjahr gemacht haben, dass ich so viel, verzeihen Sie "Scheiße" erlebt hatte? Herr Reichardt ließ sich jedoch überhaupt nicht beirren sondern fragt nur ob ich wissen möchte welche Situation verantwortlich ist. Ich hatte wieder Einwände die er sich anhörte, um danach ohne darauf einzugehen zu fragen, ob ich mich nun auf sein Experiment einlassen möchte oder nicht, sonst soll ich am besten gleich in der nächten Station aussteigen und springen.

Ich zuckte mit den Schultern und sagte ok. Darauf sagte er fröhlich fein, dann gib mir mal Deine Hand und innerhalb weniger Sekunden war ich in einem ganz irren Zustand. Alles in mir entspannte sich und ich hörte wie er sagte: "Wen ich jetzt bis drei zähle bist Du bei drei in deinem 5. Lebensjahr und schau mal nach einer Situation mit Deiner Mutter in der Du geschockt warst, in der Du Dich traurig möglicherweise wertlos oder verzweifelt gefühlt hast und gehe direkt zu dieser Situation.

Auf einmal sah ich mich weinend vor meiner Mutter stehen. Da sagte er ich zähle noch mal bis drei und dann siehst Du die ganze Situation aus Deinen Augen und bei drei war es genau so.

Auf einmal sah ich mich neben meiner Mamma laufen, die Welt war irgendwie so groß. Da viel mir mein Teddy runter und rollte auf den Radweg neben uns. Ich sprang sofort hinterher und dann ging alles ganz schnell. Ich verlor den Halt unter den Füßen, meine Mutter riß mich zu sich und schrie mich an. „Joachim“, im selben Moment sauste ein Fahrrad wenige Millimeter vor meinem Kopf an mir vorbei und es war irgendwie alles Eins. Ich bekam kaum Luft, meine Mutter schrie ohrenbetäubend: „Joachim Stehe doch nicht immer allen Menschen im Weg.“ Ich brach vor Schreck zusammen, nicht nur in meinen Gedanken sondern auch in der S Bahn.

Ich kam tränenüberströmt zu mir. Herr Reichardt hockte neben mir, hielt meinen Kopf und noch eine fremde Frau schauten mich von oben an. Herr Reichardt sagte irgendwas zu Ihr und sie setzte sich wieder hin.

Sofort wandte er sich wieder zu mir und half mir auf. Wir setzten uns und er fragte wie es mir ging. Nachdem ich mich beruhigt hatte und Ihm die Situation geschildert hatte sagt er mir, dass er jetzt weiß warum ich mein ganzes Leben solche Probleme habe. Ich sah es noch nicht und er bat mich auf seine Finger zu schauen und Sekunden später war ich total entspannt.

Er sagte mit geh noch einmal zu dieser Situation aber diesmal stell Dir vor Du gehst langsam auf diese Situation zu und siehst sie von außen. Ich sah Sie und erkannte unter der Führung von Herren Reichardt dies Bedeutung der beiden Wörter „Immer“ und „Alle Menschen“ und das diese beiden Worte völlig unangemessen für diese Situation waren.

Nun holte mich Herr Reichardt wieder zurück und ich schilderte Ihm meine Erlebnisse noch einmal und irgendwie mußte ich feststellen, dass nicht die anderen mir irgend was weggenommen hatten, sondern ich es war, der immer wenn ein Konkurrent auf den Plan kam aufgegeben hatte, demjenigen nicht im Weg stehen wollte. Selbst bei meinem Freund und dann Mitarbeiter war das so.

Ich wurde zornig. Meine Mutter hatte mir mit - dieser einzigen Situation - mein ganzes Leben versaut. Ich mußte laut schreien vor Wut. Solche Emotionen kannte ich garnicht von mir.

Nachdem ich mich ein wenig beruhigt hatte fragte Herr Reichardt geduldig ob ich in dieser Wut bleiben möchte, oder möglicherweise verstehen, warum meine Mutter so gehandelt hatte. Ich stimmte unwillig zu und eine Sekunden später, nachdem er meine Stirn berührte, war ich wieder in diesem schönen entspannten Zustand. Da fragte mich Herr Reichardt ob ich mit meiner Mutter reden möchte. Ich war verwundert, denn meine Mutter war seit Jahren tot.

Er sagte mir, dass es in dieser ganz besonderen Situation möglich sei einmalig mit Ihr zu sprechen, um Ihr all dieses Fragen die ich habe zu stellen, um die Situation zu verstehen. Er fragte mich auch, ob wenn es möglich wäre, nach dem ich alles verstanden habe, Ihr möglicherweise vergeben zu könnte, denn dadurch würde ich Ihr und mir eine ganz große Last von den Schultern nehmen und gleichzeitig für mich diese Schleife in der ich lebte sofort beenden.

Ich stimmte zu und wenige Augenblicke später, nachdem Herr Reichardt bis drei gezählt hatte, stand ich vor meiner Mutter. Es war verrückt. Während ich Ihr meine Geschichte erzählt habe wurde Sie ganz traurig und weinte, Sie schilderte mir unter Tränen Ihre Sicht, ich sah Ihre Angst. Angst, dass ich durch das Fahrrad fast getötet oder stark verletzt geworden währe. Sie war vollkommen verzweifelt und stammelt, dass Sie das nicht gewollt hat. Das Sie mich nur beschützen wollte.

Ich mußte nun auch weinen, verstand meine Mutter nur zu gut, und ich wollte Sie nur in den Arm nehmen, Ihr sagen das ich Sie liebe und Ihr verzeihe, ja das es gar nichts zu verzeihen gibt. Sie hatte mir doch das Leben gerettet.

Es tat so gut in Ihren Armen zu liegen, was ich später erfuhr, es waren die Arme von Herrn Reichardt der mich gehalten hatte.

Nachdem ich wieder voll bewußt war sprachen wir noch einmal über die ganze Situation und ich war überwältigt. Vor 3 Monaten habe ich mich wieder selbständig gemacht. Ich habe 2 Mitarbeiter und es geht mir sehr gut. Ich wünsche allen Menschen die in so einer Lage waren wie ich, dass Sie auf so einen Engel treffen wie Herrn Reichardt.

Herr Reichardt hat, auch wenn er immer wieder beteuert ich habe es geschafft, innerhalb von 3 Stunden erreicht, dass ich mein ganzes Leben verstehen konnte, alles was schief gelaufen war. Er hat geschafft, mir mein Selbstvertrauen und den Mut wiederzugeben, weiterzuleben und nicht nur das, sondern erst mal richtig mit meinem Leben zu beginnen. Zu wissen nicht immer allen Menschen im Weg zu stehen sondern, dass ich für mein Leben verantwortlich bin und die anderen für das Ihre.

Ich habe aufgrund meine Situationen im Leben schon viele viele Stunden bei mehreren Therapeuten verbracht und keiner hat auch nur Ansatzweise geschafft diese Ursache zu ergründen die Herr Reichardt in wenigen Minuten erkannt hat.

Und das verrückteste ist Herr Reichardt ist nicht nur wie ich heute weiß NLP und Hypnosecoach, nein er ist auch Friseur.

Und das ist doch verrückt oder? Da rettet mir ein Friseur in einer Berliner S- Bahn spät am Abend das Leben. Ich fahre heute alle 6 Wochen zu Ihm und wir sind Freunde.

Danke lieber Peter, für mein neues Leben!
Jördis Stapel
12.07.2016 19:51
Lieber Peter!
Seit Mai diesen Jahres darf ich in den Genuss deiner Behandlung mit Hair-Resource kommen. Ich suchte nach einer fachkundigen, natürlichen, professionellen Beratung und habe sie in deiner Person gefunden.
Du bietest ein individuelles, auf den Typ bezogenes Programm an, das sich von allen herkömmlichen Friseurbesuchen unterscheidet.
Für dich steht der Mensch mit seinen speziellen Fragen und Herausforderungen im Fokus und nach intensiven Gesprächen wird nach Lösungen gesucht. Letztlich geht es nicht um die Haarbehandlung allein sondern um die Harmonisierung, die ihren Ausdruck u.a. in den Haaren findet. "Wer bin ich?", "Was will ich", "Wie sehe ich mich?", "Wie will ich gesehen werden?" und "Wie fühle ich mich momentan?" Dass es darauf Antworten und Lösungen in einem Friseurgeschäft gibt hätte ich bis vor einigen Monaten nicht geglaubt.
Für den Besuch bei dir fahre ich ca. 4 Stunden mit dem Auto von meinem Wohnort. Zeit, die ich gern für mich wahrnehme.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und freue mich auf den Besuch deines Workshops im Oktober.
Herzlichst,
Jördis
Liane Rögner
12.12.2015 18:11
Lieber Peter,
wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen und ich möchte einfach mal Danke sagen. Als äußerst zufriedene Atelier Kundin denke ich sprechen zehn Jahre für sich. Das Atelier kann man nicht beschreiben, man muss es als Kunde erleben.
Die Wertschätzung die Ihr alle Euren Kunden entgegen bringt ist unbeschreiblich, so etwas habe ich vorher noch bei keinem anderen Eurer Zunft erlebt. Ferner möchte ich Deine Coatching-qualitäten noch ein bisschen in den Vordergrund rücken.
Die gemeinsame Arbeit mit Dir macht mir viel Freude und ich habe Seiten an mir entdeckt, die ich als verloren geglaubt hab, aber das Licht im Inneren gewinnt wieder an Leuchtkraft.
Danke Euch allen für die spitzen Arbeit die Ihr alle leistet. Ich wünsche Dir lieber Peter und all Deinen Mädels eine friedvolle Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr, auch im Namen meiner Eltern.
Herzlichst Liane Rögner
Daniel Schleicher
12.12.2015 14:57
Hallo nettes Team vom Atelier Peter Reichert,
ich möchte einfach mal danke sagen für die tolle Beratung und euren Top Service!
Es macht jedesmal Spaß, dass Atelier zu besuchen.
Besonderen Dank gilt meiner Friseurin Anette!

Viele Grüße Daniel Schleicher
Simon Weber
10.12.2015 14:59
Liebes Team,

Ihr seit wirklich spitze ich freue mich jedesmal aufs neue auf einen Besuch zum Haare schneiden in eurem tollen Atelier der erstklassigen Beratung und dem super Ergebnis nach dem frisieren.

Vielen Dank bitte genau so beibehalten!

Gruß Simon
Silvia Huber
04.12.2015 17:16
Sehr geehrter Herr Reichert und Team,
Ihr Atelier ist der tollste Friseur Laden den ich je gesehen habe!
Ich kann mich noch gut an meinen ersten Besuch erinnern, da bin ich aus
Dem Staunen nicht herausgekommen! Ganz toll, diese Ambiente, tolle Musik!
Ihr Team ist immer nett und die Beratung bekommt man sonst nirgends wo!
Ich bin echt total begeistert und freue mich jedesmal auf einen neuen Termin!
Meine Stylistin, die Michelle,möchte ich ganz
besonders hervorheben, ganz tolle Arbeit Michelle!
Grüße Silvia Huber
Barbara Heinze
02.12.2015 19:54
Sehr geehrtes Team
für mich ist mir meine persönliche Ausstrahlung auf meine Umgebung und damit mein Wohlbefinden sehr wichtig. Dabei unterschätze ich eine passende und natürliche Frisur nicht.
Nach meinem ersten Besuch vor nun mehr 13 Jahren bei ihnen, hat ihr Team mich jederzeit gut beraten und mir eine neue „Frisur-Identität“ gegeben, mit der ich mich, nach einer anfänglichen Unsicherheit, bis heute identifizieren kann. Mit anderen Worten, ich fühle mich sehr wohl damit.
Dass es keine Spiegel während der Haarbehandlung gibt war für mich auch eine neue Erfahrung.
Erst zum Schluss wird einem das Ergebnis präsentiert. Da braucht es zunächst durch den Kunden mehr Vertrauen in die handwerkliche Kunst seines Stilisten.
Mir ist die weitest gehende Verwendung von natürlichen, nicht chemisch belasteten Stoffen bei der Haarbehandlung ebenfalls Grund dafür, dass ich mir in ihrem Salon auch weiterhin meine Haare verwöhnen und verschönern lassen werde.
Jeder Besuch ihres Ateliers ist für mich ein entspannendes und kurzweiliges Erlebnis.
Hiermit sage ich danke und wünsche dem Team für 2016 Glück und Gesundheit.

Es grüßt sie

Barbara Heinze
1 - 10 von 25 Ergebnissen